Bei Ereignissen mit Personenschäden wird die Rettungsdienstleitstelle je nach dem Ausmaß der Schadenslage, alle zur Verfügung stehenden eigenen Rettungsmittel alarmieren und einsetzen. Foto: F. Weingardt / DRK e.V.
SanitätsdienstDer Sanitäts-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Schutz und Rettung
  3. Der Sanitäts-Dienst

Der Sanitäts-Dienst bei Veranstaltungen

Es gibt sehr viele Einsatz-Bereiche für den Sanitäts-Dienst.
Konzerte oder Fußball-Spiele.
Oder Straßen-Feste und andere Veranstaltungen.
In solchen Situationen kommen sehr viele Menschen zusammen.
Da kann es immer zu einem kleinen oder großen Not-Fall kommen.
Zum Beispiel wenn jemand ein Problem mit dem Kreis-Lauf bekommt.
Oder jemand stürzt und verletzt sich.

Sanitäter machen ihren Dienst als Ehren-Amt.
Sie können bei Verletzungen oder Krankheiten schnell helfen.
Denn sie sind sehr gut ausgebildet.
Deshalb werden sie auch in ganz verschiedenen Bereichen eingesetzt.

Sanitäter haben viele Einsätze und deshalb auch viel Erfahrung.
Sie wissen genau was zu tun ist.
Sie können auch bei großen Unfällen helfen.
Zum Beispiel nach einer Explosion mit vielen Verletzten.
Dann können Sanitäter zum Beispiel den Ärzten helfen.
Deshalb sind Sanitäter ein wichtiger Teil in unserem Katastrophen-Schutz.

Sie benötigen für Ihre Veranstaltung einen Sanitätsdienst?

Rufen Sie uns an, oder schreiben Sie eine E-Mail, um den Sanitätsdienst anzufordern (Ihr Ansprechpartner, siehe oben rechts). Wir beraten Sie gerne individuell für Ihre Veranstaltung!

Dazu benötigen wir von Ihnen rechtzeitig (in der Regel spätestens 4 Wochen vor der Veranstaltung) einige Informationen über die Veranstaltung wie z.B.

  • Veranstaltungsort
  • Zeiten der Veranstaltung und der Anwesenheit des Sanitätsdienstes
  • Art der Veranstaltung
  • Gibt es Auflagen an den Sanitätsdienst? Wenn ja, welche?
  • Ungefähr erwartete Besucher-/Teilnehmerzahl
  • Gibt es besondere Gefahrenpotentiale (z.B. aus Erfahrungen der Vorjahre, werden Persölichkeiten des Öffentlichen Lebens erwartet, etc.)
  • Werden die Helfer durch den Veranstalter kostenlos verpflegt, oder muss das Rote Kreuz die Verpflegung in Eigenregie sicherstellen